DER LANDHEBUNGSPARK IN SIMO

  • Stacks Image 128

    Caption Text

    Link
  • Stacks Image 129

    Caption Text

    Link
  • Stacks Image 130

    Caption Text

    Link
  • Stacks Image 159

    Caption Text

    Link
  • Stacks Image 169

    Caption Text

    Link
Stacks Image 202

LANDHEBUNG
Die Landhebung wurde durch das Schmelzen des Kontinentaleises ausgelöst und hält auch nach 10 000 Jahren weiterhin an. Die Intensität der Landhebung variiert je nach Gebiet und ist am stärksten an der Küste der Bottenwiek Hier hebt sich das Land ca. 8,5 mm jährlich. Die Landhebung zeigt sich am deutlichsten an der Küste, wo ständig neue Auengebiete entstehen.

Nach der Eisschmelze hat sich die Kontinentalplatte wieder angehoben. Auch wenn es in Skandinavien seit 8 000 Jahren keine Kontinentalgletscher mehr gibt, hält die Landhebung weiterhin an. Die Landhebung ist ein langsamer Prozess, der wahrscheinlich noch Tausende Jahre fortdauern wird. Schätzungen zufolge wird das Land innerhalb von 7 000 – 12 000 Jahren im Gebiet des Bottnischen Meerbusens noch 80 – 120 m angehoben werden. Der Bottnische Meerbusen wird zu einer Seenkette umgewandelt, mit der sich dann die nördlichen Flüsse Finnlands und Schwedens, die nun über die Ostsee in Nordsee und Atlantik münden, verbinden.

Zur Messung der Landhebung wird GPS-Technologie genutzt, die über mehrere Satelliten den jeweiligen Ort und die Höhe bestimmen kann. Die Messstation muss also nicht mehr an der Küste liegen, sondern kann sich auch im Innenland befinden. GPS-Messung wurde im Rahmen des skandinavischen BIFROST-Projektes getestet. Schon eine Messung über wenige Jahre hinweg kann ein präzises Bild zur Landhebung vermitteln.

Stacks Image 205